Sozialversicherungs-Rechtsberatung für Sozialdienste, Verbände und Institutionen

Ihrem Klienten wurde eine Krankenkassenleistung verweigert; die IV will keine Rente (mehr) bezahlen. Die zuständige Unfallversicherung lehnt Leistungen ab. Die Ablehnungen werden mit Abkürzungen wie ATSG oder mit Phrasen wie der status quo-sine, status quo-ante, fehlende Spitalbedürftigkeit oder es keine Unfallkausalität mehr gegeben und mit zahlreichen Paragraphen unterlegt.

Durch die Kostenablehnung und Leistungsverweigerung werden die Klienten zwischen Sozialversicherungen hin- und hergeschoben oder die Kosten werden auf den Sozialdienst oder zu Lasten ihrer Institution abgewälzt. 


Rasche, unabhängige und rechtlich einwandfreie Beurteilung der Rechtslage

Dann sind Sie bei uns an der richtigen Stelle. Dank der interdisziplinären Zusammenarbeit zwischen einem Sozialversicherungsfachmann und einem versierten Anwalt, Dr. Gian Sandro Genna (www.jusonline.ch), welcher erst bei Bedarf eingeschaltet wird, können Sie als Gemeinde, Sozialregion oder Institution Kosten sparen. Wir arbeiten ausschliesslich mit Fallpauschalen und nicht auf Stundenlohnbasis. Somit haben Sie die Kosten transparent im Griff.

Sollte die Ablehnung rechtlich falsch sein, respektive es besteht eine Möglichkeit, dass die zuständige Sozialversicherung in die Leistungspflicht genommen werden kann, setzen wir uns für Sie respektive Ihren Klienten ein. Wir erheben Einsprache bei den betreffenden Sozialversicherungen und übernehmen die Vertretung, falls notwendig bis vor die Gerichte.


Prüfung des Subsidiaritätsprinzips

Die Sozialhilfe oder Institutionen sollen erst Leistungspflichtig werden, wenn für die Kosten keine Sozialversicherung aufkommt. Sie wollen überprüfen, ob das Subsidiaritätsprinzip in einem Fall eingehhalten wurde oder ob man Leistungen bei Sozialversicherungen rückwirkend noch geltend machen kann. Kontaktieren Sie uns für eine unverbindliche Offerte.

Durch die Zusammenarbeit zwischen einem Anwalt und einem Sozialversicherungsfachmann sind wir in der Lage, die Subsidiarität kompetent und rasch zu prüfen und allfällige Massnahmen zu empfehlen respektive umzusetzen.


Übernahme von Mandaten

Ihr Sozialdienst ist personell in einem Engpass und Sie benötigen im einem Fall rasch sozialversicherungsrechtliche Unterstützung.  Oder es muss die Schuldensanierung in einem Fall rasch vorangetrieben werden. Zögern Sie nicht. Kontaktieren Sie uns: 
Telefon 079 247 39 58 oder per E-Mail: info@consozjus.ch