Interview mit Rechtsanwalt Dr. Sandro Genna , Jusonline.ch

 

 

Sehr geehrter Herr Genna die consozjus gmbh dankt Ihnen, dass Sie sich Zeit genommen haben, die Fragen der consozjus gmbh zu beantworten.

 

 

 

  1. Welchen Charakter zeichnet das Sozial- und das Privatversicherungsrecht aus?

  

Es ist ein sehr komplexes Rechtsgebiet, welches viel juristisches Spezialwissen erfordert. Es gibt nur wenige Anwälte, die wirklich über fundiertes Wissen in diesem Bereich verfügen. 

 

   

  1. Teilen Sie die Auffassung, dass sowohl Privat- wie Sozialversicherungen unter dem Dogma des Sparens und der verschärften Rechtsprechung, zurzeit mehr Leistungen ablehnen?

 

 Ich kann nur meinen subjektiven Eindruck äussern und der geht ganz klar in diese Richtung. Es ist eine Pendelbewegung: Während man früher wohl zu grosszügig Renten vergab, ist man meines Erachtens heute viel zu restriktiv. Darunter leiden viele Betroffene massiv, auch unter den langen Verfahrensdauern.

 

 

 

  1. Sind Sie auch der Meinung, dass es künftig vermehrt einen Interdisziplinären respektive einen ganzheitlichen Ansatz (rechtliches und versicherungsmedizinisches Wissen) benötigt, um fundierte Einsprache respektive Klagen zu erheben?  Wenn ja warum?

 

 

Unbedingt. Die Juristen kommen in komplexen Fällen rasch an ihre fachlichen Grenzen. Der Beizug von medizinischem Fachwissen ist absolut entscheidend. Ebenfalls sehe ich viele Möglichkeiten im Bereich Case-Management, sprich: Den Fall gar nicht erst zum teuren Rechtsfall werden zu lassen!

 

 

 

 

  1. Das Recht entwickelt sich aufgrund der Rechtsprechung immer weiter. Das bedeutet, dass sich die Rechtsanwälte und Berater immer weiterbilden müssen. Wie wichtig ist die Verfolgung der Rechtsentwicklung aus Ihrer Sicht?

  

Das ist sehr wichtig. Insbesondere sollte eine interdisziplinäre Weiterbildung im Vordergrund stehen.

 

 

  

  1. Die consozjus gmbh arbeitet wie die Jusonline AG mit Fallpauschalpreisen. Wo sehen Sie diesbezüglich den grössten Nutzen für die Klienten?

 

Der Kunde weiss so genau, was es ihn kostet. Das sorgt für Transparenz und verhindert böse Überraschung nach Abschluss des Falles. Die Zukunft gehört klar den Pauschalpreisen.

 

  

  1. Die consozjus arbeitet wie die Jusonline AG vor allem Digital. Welchen Vorteil hat die Digitalisierung für die Jusonline AG aber auch für Ihre Klienten?

 

Die Kostenersparnis und die Schnelligkeit, beides sind eminent wichtige Faktoren bei der Betreuung eines Kunden.

 

  

  1. Wird die Digitalisierung ihrer Meinung nach eine Auswirkung auf die Gerichtsverfahren haben? Falls ja welche?

  

Leider erleben wir die Gerichte und Behörden in der Digitalisierung als sehr konservativ und zurückhaltend. Meine Vision wäre diejenige des voll digitalisieren Prozesses, von den elektronischen Parteieingaben, über die digitale Aktenführung, Akteneinsicht und Dokumentenzustellung bis hin zur Gerichtsverhandlung via Videokonferenz. Damit könnte viel Zeit und Geld gespart werden und die Justiz effizienter und schneller gemacht werden.

 

 

  

  1. Wie erleben Sie die Zusammenarbeit mit der consozjus GmbH?

 

Die Zusammenarbeit ist sehr professionell und befruchtend: Wir können uns als juristische Dienstleistungsfirma auf unsere Kernkompetenz, die Beurteilung von rechtlichen Problemstellungen, konzentrieren, das Management des Falles liegt bei der consozjus GmbH und kann dort viel kostengünstiger erbracht werden als durch einen Anwalt. Diese Form der Arbeitsteilung ist aus meiner Sicht absolut zukunftsweisend.

 

 

Die consozjus gmbh dankt Herr Dr. Genna für die Beantwortung der Fragen. 

 

Die consozjus gmbh arbeitet seit der Gründung mit der Jusonline AG und mit Rechtsanwalt Dr. Sandro

Genna erfolgreich zusammen. Die consozjus gmbh kann die Jusonline AG wärmstens empfehlen.

 

Dr. Sandro Genna, Jusonline AG www.jusonline.ch
Dr. Sandro Genna, Jusonline AG www.jusonline.ch

Dr. Gian Sandro Genna (geb. 1981 in Thun) praktiziert seit 2007 als Rechtsanwalt und ist im Anwaltsregister des Kantons Bern eingetragen. Er ist Gründer und Inhaber von JusOnline. Seit 2017 ist er "Fachanwalt SAV Bau- und Immobilienrecht".

Er ist ein vielseitig tätiger und interessierter Jurist und insbesondere spezialisiert auf die Rechtsprobleme von kleineren und mittleren Unternehmen (KMU) und deren Inhaber sowie von Non-Profit-Organisationen (NPO). Daneben ist er ein leidenschaftlicher Prozessanwalt, insbesondere im Erbrecht und Baurecht. Er prozediert vor sämtlichen Gerichten und Behörden der Schweiz, auch in den französischen und italienischen Landesteilen.

Als Mitglied diverser Stiftungs- und Verwaltungsräte übernimmt er selbst strategische Führungsverantwortung in verschiedenen KMU und NPO. Mit der Gründung und dem Aufbau von JusOnline hat er auch als Unternehmer eigene Erfahrungen gesammelt.

Seine wissenschaftliche Laufbahn an der Universität Bern führte ihn im Fachbereich Zivilrecht vom Hilfsassistenten über das Doktorat bis zum Oberassistenten für Privatrecht sowie zu regelmässigen Lehraufträgen.

Gemeinsam mit Prof. Dr. Stephan Wolf hat er ein zweibändiges Standardwerk zum Schweizer Erbrecht (Reihe "Schweizerisches Privatrecht", erschienen 2012 und 2015) verfasst.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0